Sediment

ist ihrerseits Freud, die Seele etwa
früher Verdauungstrakt, durch den
zu den Scheitelbeinen der Überrest
das Paradoxe, Erklärbare

zu Plattenknochen im Gehirn
Träume zuweilen, Restposten tiefenpsychologischer Alteisen-Vorgänge,
umrandet und welk, Überbleibsel, Nebenprodukt

Dann ein Zeichen, gerade am Stück,
am neu geborenen Traum benannt: Himmelsvorstellungen!
Wie weit sollen wir erinnern oder erleben
Ist alles Bedeutung und Bezug?

und die Liebe, alles
nur Rückstand, Bodensatz am Ende fortlaufender Störungen
identischer Phänomene, verbunden zuweilen?
ja aber

Aushub vergangener Ablagerung
Sediment nur
als Restbetrag

Herbst #1 - Mixed Media
Herbst #1 – Mixed Media

Interview mit Hans Carl von Carlowitz († 3. März 1714)

Anlässlich des Internationalen Jahres der Nachhaltigkeit führte ich ein Interview mit dem „Erfinder“ des Begriffes „Nachhaltigkeit“, Herr Johann Carl von Carlowitz, Königlich Polnischer und Kurfürstlich Sächsischer Kammerrat und Oberberghauptmann.

Er formulierte 1713 als erster das Prinzip Nachhaltigkeit:

Interview-Carlowitz-1_cut

Der gesamte „Interview“ über den Erfinder der Nachhaltigkeit kann hier herunter geladen werden:

Provence – ein Reisebericht

Moderne Liebeslyrik und beeindruckende Bilder in einer ansprechenden Kollektion 

In zwölf Gedichten und Fotografien werden die magischen Orte zwischen Mittelmeer und Alpen zu Metaphern der Liebe auf einer Reise durch die Jahre mit- und zueinander.

Alle Gedichte und Fotografien der Kollektion finden Sie hier.

Saatkrähe im Herbst

Saatkrähe im Herbst
Saatkrähe im Herbst

Johann Seidl, Fotografie 2013

Ich denke da bei an:

„Vereinsamt
Die Krähen schrein
Und ziehen schwirren Flugs zur Stadt:
Bald wird es schnein, –
Wohl dem, der jetzt noch – Heimat hat! …“
— Friedrich Nietzsche, 1884