Interferenzen

Du verlässt mich, sagst du, demnächst,
in Kreisen als den geometrischen Ort aller
Not in dem eine gegebene Liebe
unter einem unversehrten Winkel erscheint

     bizarre Logik der Formel Gluckstein

Die Möwen auch und die flachen Kiesel, wir
sind nur unbedacht und werfen glitzernde Interferenzen
von einem Augenblick zum anderen


Utopia

Engines on, die Schwerkraft überwinden
Mit Armstrong einen ersten Fuß
In die Tür der neuen Welt
Schritt für Schritt

Eigenartig werden, die fremde Gestalt
Annehmen, den Sehnsuchtsort
Im Selbst

Kosmisches Geschehen

Der Schrei eines berstenden Sterns

fährt unter Haut und Haar, in Mark und Bein
treibt Splitter ins Fleisch
die Nova unters Schädeldach

Kosmisches Geschehen tragen
macht unruhig

 

(1979, neu bearbeitet 2018)

Zeit ist…

(… was die Uhr zeigt! Albert Einstein)

Was sollen die Uhren mir schon sagen, kaputt wie die sind?
Schabst Augenblicke aus den Blöcken Zeit
die Stunden, die Tage
Lebst sie auseinander, wie es sich gehört
.
Da stell ich mir die Zeiger selber vor und nach

 

Zeit ist, was die Uhr misst
Zeit ist, was die Uhr misst

Der Weg von und nach Assisi

gerade jetzt
oder nur da, wo
oder sogar weil alles auseinander fällt:

Ein schräges Grün, Halm für Halm,
so schräg wie der Weg von und nach Assisi sind
– auch wenn es nicht so aussieht –
Parallelen, die kreuzen sich im Unendlichen
just und genau hier

 

Feldgehölz, Aquarell 2014