James Tiptree Jr. – ein Leben im Extrem (Fact)

James Tiptree Jr. – ein Leben im Extrem
Download, PDF, 25 Seiten
Mit einem einführenden Kapitel zu Depression und Bipolarer Erkrankung
Artikel in „Science-Fiction trifft Medizin“.

Andromeda SF-Magazin

Vom 12. bis zum 14. August 2016 fand in Oldenburg der MediKonOne statt – eine Synthese aus der jährlichen Convention des Science-Fiction-Clubs Deutschland (SFCD) und einem medizinischem Kongress. Dabei wurden aktuelle und zukünftige medizinischen Fragestellungen diskutiert, unter anderem:

  • Wo entwickelt sich die Medizin die nächsten Jahre und Jahrzehnte hin?
  • Welche Technologien werden eingesetzt?
  • Wird es neue Medikamente geben?
  • Und: Darf die Medizin alles, was sie kann?

Die Fachbeiträge der Convention wurden im Magazin „Science-Fiction trifft Medizin“ zusammengefasst.
Mein Beitrag befasst sich mit biografischen Inhalten und Werksverweisen mit James Tiptree Jr.
Denn James Tiptree Jr. war zeitlebens „manisch-depressiv“ – medizinisch korrekt heißt diese Erkrankung Bipolare Störung. Die schwere Krankheit führte letztlich zum Tode von James Tiptree Jr.
Neben vielen Quellen ist vor allem Julie Phillips Biografie „James Tiptree Jr. – Das Doppelleben der Alice B. Sheldon“ hervorzuheben.

SF-Anthologie

Anlässlich des Kongresses wurde eine Science-Fiction-Anthologie herausgegeben: Hauptsache gesund! Unter anderem mit meiner Kurzgeschichte „Tausche den Tod“.